In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können muss JavaScript aktiviert sein!

Startseite

Geschichte Erlöserkirche Grießbach

Briefträger Richard Pfützner aus Wilischthal hatte in den Jahren 1905-1906 in Grießbach mit Ausübung seines Berufes Erlöserkirche vor dem Umbauchristliche Traktate verteilt. Ebenso die Frau des Bäckermeisters Eberlein aus Venusberg.

In den Jahren 1909 und 1911 starben zwei Kinder zweier Ehepaare, was diese in große seelische Not stürzte. Frau Eberlein wurde ihnen geistliche Begleiterin. Sie und einige wenige andere besuchten regelmäßig die Versammlungen der Methodisten in Venusberg. Man beschloss, in Grießbach eigene Versammlungen zu halten.

Zur Gründungsversammlung am Ostersonntag des Jahres 1911 schlossen sich neun verzeichnete Personen unter Leitung von Prediger Hugo Georgi der Methodistenkirche an.

Ihre erste Unterkunft fand die Gemeinde bis Himmelfahrt bei dem Geschwisterpaar Georg und Hulda Haase, ab dann boten Eheleute Ernst und Anna Berndt der Gemeinde ihre Räumlichkeiten dar. Die Kinder gingen zunächst zur Sonntagsschule in die Venusberger Muttergemeinde. Regelmäßig predigten Hilfsprediger Nedtwig aus Burkhardtsdorf in den Versammlungen und Klassführer (Hauskreisleiter) Oskar Schneider von Venusberg.

Eine eigene Sonntagsschule wurde während des 1. Weltkrieges durch Prediger Kittelmann gegründet. Rosa Haase hatte die besondere Gabe, die Kinder mit der „Guten Nachricht" vertraut zu machen. Diesen Dienst tat sie viele Jahrzehnte mit Liebe. Unter Leitung von Erwin Bormann gründete sich im Jahre 1928 ein Gemeindechor.

Georg und Hulda HaaseDer Kapellenbau

Der Zulauf zu den Versammlungen war so groß, dass die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten. Im Jahre 1929 konnte dann der Herzenswunsch der Methodisten realisiert werden: der Bau einer Kapelle. Die Grundsteinlegung fand am 21. Mai 1929 unter Leitung von Prediger Karl Rabold statt.

Eingeweiht wurde die Kirche mit einem großen Festprogramm am 20. Oktober 1929 unter Leitung von Prediger Hermann Ott. Unterm Dach wurde eine Wohnung für Hausmannsleute eingebaut. Georg und Hulda Haase versahen diesen Dienst 30 Jahre lang. „Erlöserkirche", diesen Namen erhielt der Kirchenbau, der bis heute der einzige im Ort ist.

Dann machte sich eine Erweiterung nötig. Dies geschah ab 1967. Sehr viele Schwestern und Brüder beteiligten sich an Arbeitseinsätzen, um der kirchlichen Baubrigade zur Hand zu gehen. Pastor Jordan leitete mit viel Elan die Tätigkeiten. Möglich wurde alles nur durch die große Opferbereitschaft vieler, die Geld sammelten und spendeten.

In diesem Zuge erhielt die Außenwand eine künstlerische Gestaltung durch den Auer Künstler Werner Knauer. Es zeigt in schlichten Zügen den „Guten Hirten" mit dem Schriftzug des Jesuswortes: „Ich bin der der gute Hirte, welches auf den Namen der Erlöserkirche Bezug nimmt.

Damals, in der Zeit des Sozialismus, wie heute will es in der Öffentlichkeit auf Jesus Christus, den Herrn der Kirche, hinweisen und zu ihm einladen. Eingeweiht wurde der Erweiterungsbau am 21. Juli 1968.

Hier der Artikel inklusive weiteren Medien vom letzten Gottesdienst in der Erlöserkirche Grießbach am 20.09.2015. 


Weitere Informationen und Bilder finden Sie in diesen Dokumenten:
 

Festschrift 100 Gemeinde GriessbachArtikel unterwegs Griessbach Methodisten seit 100 JahrenProgramm zur Kapellenweihung am 20.10.1929

 Zum ansehen auf das Bild klicken!


Übersicht: Bezirk - Prediger und Pastoren

Bezirk

Anzahl

Prediger/ Pastor

Dienstzeit

 Zschopau

1

Prediger Hugo Georgi

1909-1913

erneute Bezirkstrennung: zum Bezirk Zschopau gehören die Gemeinden, Zschopau, Witzschdorf, Waldkirchen, Gelenau,  Grießbach, Venusberg, Herold, Drebach

 Zschopau

2

Prediger Paul Kittelmann

1913-1919

 

3

Prediger Max Leonhardt

1919-1921

 

4

Prediger Alfred Ringeis

1921-1925

 

5

Prediger Karl Rabold

1925-1929

1929 - Gründung des Gemeindebezirkes Gelenau
 Gelenau

6

Prediger Hermann Otto

1929-1933

 

7

Prediger Gerhard Freund

1933-1939

 

8

Prediger Albert Schaarschmidt

1939-1949

 

9

Prediger Willy Bräutigam

1949-1951

 

10

Prediger Karl Hans Pollmer

1951-1955

 

11

Prediger Martin Georgi

1955-1961

 

12

Pastor Konrad Jordan

1961-1972

 

13

Pastor Siegfried Rex

1972-1984

 

14

Pastor Christoph Georgi

1984-1995

 

15

Pastor Albrecht Weißbach

1995-2003

 

16

Pastor (auf Probe) Mitja Fritsch

2003-2006

 2006 Vakanzjahr unter Leitung von Pastorin Christin Eibisch

 Venusberg

17

Pastorin Christin Eibisch

2007-2015

2010 Gemeindebezirk Venusberg: Neuaufteilung der Bezirke Herold, Venusberg (vormals Gelenau) und Ehrenfriedersdorf